Mein neues Buch ist fertig…

Seit dem 1. Oktober ist das Buch „Mein Pferdeführerschein Umgang“ auf dem Markt. Es ist in dem Verlag Müller Rüschlikon erschienen. Und ich muss sagen, es hat mir sehr viel Freude gemacht an diesem Buch zu arbeiten und es jetzt in Händen zu halten.

Zu Beginn dieses Jahres 2020 – als das Ausmaß der Corona-Pandemie noch nicht abzusehen war – fing ich an, mich mit dem Buch zu befassen. Das Thema „Pferdeführerschein“ ist in diesem Jahr durch die FN (Deutsche Reiterliche Vereinigung) angestoßen worden. Es gibt seit 2020 den „Pferdeführerschein Umgang“ und den „Pferdeführerschein Reiten“, der im Anschluss an einen Lehrgang Kenntnisse und Fähigkeiten nachweisen soll. Die FN hat die Inhalte, die durch Richter geprüft werden, festgelegt.

Der Pferdeführerschein Umgang ersetzt den Basispass Pferdekunde und so stand ich vor der Frage, was wird aus dem alten Buch, das ich vor 10 Jahren zu dem Thema geschrieben habe, möchte ich es überarbeiten oder nich? Und da mir das Thema „Pferd und Mensch“ sehr am Herzen liegt, habe ich mich erneut an die Arbeit gemacht. Und ich muss ganz ehrlich feststellen: Ich habe so viel gelernt in diesem Jahr – das hat mich selber überrascht.

Den Umgang mit Pferden kann niemand neu erfinden. Es sind ganz natürliche Verhaltensweisen – wenn man sie kennt, versteht und umsetzen kann, auf beiden Seiten, die zu einem harmonischen Miteinander führen. Dafür ist es notwendig, sich mit dem Thema zu befassen, die natürlichen Bedürfnisse, die Wahrnehmung und vieles mehr.

Bei der Recherche zu dem Buch, stieß ich auf manche Information, die mir nicht bekannt war und das bestätigt mich in meiner Auffassung, dass wer sich mit Pferde intensiv und offen befasst, eine unendliche Geschichte erlebt.

Hier ein Beispiel: Die Entwicklungsgeschichte der Pferde

In einem beeindruckenden Film vom ZDF (TerraX, Die Geschichte von Mensch und Pferd) sah ich den Eohippus bewegt in einer Animation und erfuhr, dass auch Pferde im Zusammenhang mit einer Pandemie stehen. Mit der Verbreitung der Pferde in Europa verbreitete sich die Pest wie ein Lauffeuer.

Ich wünsche jedem, der das Buch liest, viel Freude damit und vielleicht auch die eine oder andere neue Erkenntnis.

Schreibe einen Kommentar